Offene Doktorarbeiten

Experimental Study on Warm Dense Matter by Intense Heavy Ion Beams

A PhD position is open in collaboration with GSI Darmstadt and the Helmholtz Russia Joint Research Group (HRJRG) for studies on fundamental properties of high energy density (HED) matter generated by intense heavy ion beams. Experimental methods including but limited to spectroscopy, interferometry and pyrometry are applied to investigate the theromdynamic, transport and optical properties of various materials at extreme temperatures and pressures.

Protonenmikroskopie bei GSI und FAIR

Proton Microscopy at Extremes (PRIOR) Ziel des Projekts ist der Aufbau und Inbetriebnahme einer Anlage zur Protonenmikroskopie von Materie unter extremen Bedingungen an den Beschleunigeranlagen der GSI. Es wird durch Mittel des BMBF finanziert. Und befindet sich derzeit in der Startphase (August 2010). Grundlage sind Ergebnisse von durchgeführten theoretischen Studien und einigen ersten Test-Experimenten in Zusammenarbeit mit GSI Darmstadt, LANL Los Alamos und ITEP Moskau. In dieser Vorbereitungsphase wurden zwei experimentelle Diplomarbeiten abgeschlossen. Zentrale Thematik der Arbeitsgruppe ist die experimentelle Erforschung von Materieeigenschaften unter den Bedingungen hoher Energiedichte. Innovative Diagnostikmethoden mit hochenergetischen Teilchen bieten einen neuen Zugang zur Untersuchung dieser Zustände. Nur hochenergetische Teilchenstrahlen sind geeignet mit hoher Orts- und Zeitauflösung die dynamische Entwicklung der Dichte des Targetmaterials mit dem erforderlichen hohen Kontrastverhältnis abzubilden. Die Protonenmikroskopie (PM) mit Protonen im GeV Bereich ist daher die wichtigste Untersuchungsmethode der Forschungsvorhaben HIHEX und LAPLAS zur Untersuchung extremer Materiezustände die später an der neuen FAIR Anlage fortgesetzt werden. Das hier projektierte Protonenmikroskop ist ein Vorläufer für die an FAIR geplante Anlage und kann später an den Meßplatz an FAIR transferiert werden. Experimente zur Herstellung von Materie hoher Energiedichte und zur Messung von Materialeigenschaften unter extremen Bedingungen werden im Zuge der Inbetriebnahme des Systems durchgeführt. Die vorgesehenen Arbeitsschritte sind:
1.Technisches Design der Anlage, (weitgehend abgeschlossen)
2. Beschaffung der Komponenten (ab September 2010) und sukzessiver Aufbau am Messplatz
3. Inbetriebnahme und Justierung der Anlagenkomponenten am Meßplatz bei GSI
4. Detektorentwicklung und experimenteller Test der Komponenten am Beschleuniger
5. Test der Protonenradiographie in dynamischen Experimenten mit Materie unter hoher
Energiedichte. Im Rahmen dieses Vorhabens werden Forschungsarbeiten (Diplom- Master Dissertation) vergeben. Bachelor Thesis Themen nach Vereinbarung

Kontakt

Falls Sie Interesse an einem der Projekte haben, dann wenden Sie sich bitte direkt an
Prof Dr. Dr. h.c./RUS Dieter H.H. Hoffmann

Technische Universität Darmstadt

Institut für Kernphysik

S2|14
Schlossgartenstraße 9
64289 Darmstadt

Valid XHTML 1.0 Transitional
CSS ist valide!

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap