Studentenseminar Astroteilchenphysik - SS11

Dozenten:
Prof Dr. Dr. h.c./RUS D.H.H. Hoffmann

Zeit und Ort:
Donnerstag, 17:10-18:50 Uhr, Raum: S215/15

Voraussetzungen zur Teilnahme:
Das Seminar richtet sich an Studenten des Master Studiengangs und Interesse an der Teilchen- und Astrophysik haben.
Voraussetzung: Grundlagen der Kernphysik und/oder Astronomie

Inhalt:
Das Seminar behandelt aktuelle Themen der Astro- und Astroteilchenphysik. Dies umfasst sowohl experimentelle Methoden als auch deren theoretischen Hintergrund. Es werden Ergebnisse aus der aktuellen Forschung erarbeitet, und im Rahmen eines wissenschaftlichen Vortrages im Seminar präsentiert. Auf Wunsch kann der Seminarvortrag benotet werden. Generell werden wir dem Vortragenden ein Feedback über den Vortragsstil und dessen inhaltlicher Gestaltung geben. Eine Vorauswahl von Themen finden sie am Ende dieser Seite.

Angebotsturnus:
Jedes Semester mit wechselnden Themen

Vorlesungssprache:
Deutsch/Englisch

Termine/Themen

Datum Vortrag Betreuer
14.04.2011 M. Roth/D.H.H. Hoffmann/M. Kuster
Vorbesprechung
Verteilung der Themen, Einführung in das Seminar
21.04.2011 M. Roth
Vortragstechnik
28.04.2011
05.05.2011
12.05.2011
19.05.2011
26.05.2011 Fabian Fertig
Ohne Higgs geht nix. Ohne Higgs-Teilchen keine schwache Wechselwirkung?
C.-V. Meister
02.06.2011 Peter Schmidt
Wendelstein 7-X
M. Roth
09.06.2011 Markoa Schramm
Erforschung der Sonne in 3D: STEREO
C.-V. Meister
16.06.2011 Christian Alberto Schmidt
Elektronenbeschleunigung mit Lasern
M. Roth
23.06.2011
30.06.2011
07.07.2011
14.07.2011 Alexander Knetsch
Kernfusion 2011?
M. Roth

Themen, Literatur und Links:

ThemaLiteraturLinks

Plasmaphysik

Handbuch der Geomathematik, Teil 1, SS. 460--502
VLF-Signale für die Erdbebenprognose? Anomales Verhalten bei der Ausbreitung von VLF-Omega-Signalen zwischen Tsushima und Inubo bei Sonnen-Auf-und-Untergang vor dem Hyogo-ken Nambu-Erdbeben 1995. Wie könnte man das physikalisch erklären? M. Hayakawa, O.A. Molchanov, T. Ondoh, E. Kawai, The precursory signature effect of the Kobe earthquake on VLF subionospheric signals, J. Communication Res. Lab., 43 (2), 1996
Erforschung der Sonne in 3D: STEREO Stereo beobachtet seit 2006 die Sonne simultan mit zwei Satelliten. Was sind die Ziele der Mission? Welche Geräte befinden sich im Einsatz? Welche Resultate gibt es bisher? Literature = Internetseite des Max-Planck-Institutes für Sonnensystemforschung Katlenburg-Lindau
Mit dem GONG-Experiment werden ganztägig Geschwindigkeitsoszillationen an der Sonnenoberfläche beobachtet. Wie kann man damit das Innere der Sonne detektieren? M. Stix, The Sun. An Introduction, Springer 2004; Däppen, Arbeiten zur Helioseismologie
CAST: Solare Axionen und Suche nach dunkler Materie Axionen werden seit 1977 erforscht. Damals schlugen Roberto Peccei und Helen Quinn vor, das starke CP-Problem durch Postulierung der U(1)-Symmetrie zu lösen. Diese Symmetrie führt zu einem leichten, schwach-wechselwirkenden Teilchen, dem Axion, nach dem man seitdemsucht. Aber bisher fand man diesen Kandidaten für dunkle Materie nicht. Warum? M. Kuster, G. Raffelt, B. Beltran (Eds), Axions. Theory, cosmology and experimental searches, Lecture Notes in Physics 741, Springer 2005

Relevante Literatur:

Allgemeine Informationen zu Seminarvorträgen:

Die Dauer eines Vortrages sollte 40-45 min nicht überschreiten. Im Anschluß an jeden Vortrag findet eine kurze Diskussion zum Vortragsthema von ca. 5-10 min Dauer statt. In einem Leitfaden haben wir Tips und Hilfestellungen zur Vorbereitung und Gestaltung von Vorträgen zusammengefasst. Wenn sie diese Vorschläge beachten, können sie die gravierendsten Fehler, die in Vorträgen immer wieder gemacht werden, umgehen. Eine gründliche und rechtzeitige Vorbereitung ist allerdings Grundvoraussetzung für einen guten Seminar-Vortrag. Unsere Erfahrung zeigt, dass die benötigte Zeit für die Vorbereitung eines guten Vortrages immer wieder unterschätzt wird.

Valid XHTML 1.0 Transitional
CSS ist valide!

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap