Studentenseminar Astroteilchenphysik - WS 2010/11

Dozenten:
Prof Dr. Dr. h.c./RUS D.H.H. Hoffmann
Dr. M. Kuster

Zeit und Ort:
Donnerstag, 17:15-19:00 Uhr, Raum: S215/15

Voraussetzungen zur Teilnahme:
Das Seminar richtet sich an Studenten des Master Studiengangs und Interesse an der Teilchen- und Astrophysik haben.
Voraussetzung: Grundlagen der Kernphysik und/oder Astronomie

Inhalt:
Das Seminar behandelt aktuelle Themen der Astro- und Astroteilchenphysik. Dies umfasst sowohl experimentelle Methoden als auch deren theoretischen Hintergrund. Es werden Ergebnisse aus der aktuellen Forschung erarbeitet, und im Rahmen eines wissenschaftlichen Vortrages im Seminar präsentiert. Auf Wunsch kann der Seminarvortrag benotet werden. Generell werden wir dem Vortragenden ein Feedback über den Vortragsstil und dessen inhaltlicher Gestaltung geben. Eine Vorauswahl von Themen finden sie am Ende dieser Seite.

Angebotsturnus:
Jedes Semester mit wechselnden Themen

Vorlesungssprache:
Deutsch/Englisch

Termine/Themen

Datum Vortrag Betreuer
21.10.2010 M. Roth/D.H.H. Hoffmann/M. Kuster
Vorbesprechung
Verteilung der Themen, Einführung in das Seminar
28.10.2010 M. Endres / C. Maurer
Einfluss der Kernfusion auf das nichtideale Sonnenplasma (Bsc. Vortrag)
Effektive Polytropenkoeffizienten anisotroper planetarer Magnetosheath-Plasmen mit magnetoakustischen Wellen (Bsc. Vortrag)

04.11.2010 M. Roth
Vortragstechnik
11.11.2010
18.11.2010
25.11.2010 J. Battenberg
Flüssige Kohle bei 10000 Grad
M. Roth
02.12.2010 P. Scior
Helioseismologie: Erdbeben auf der Sonne
C.-V. Meister
09.12.2010 P. Lang / A. Krutsch
A FS-CCD detector for ultra low background applications such as CAST (Master Thesis) /
Ionenbeschleunigung mit Lasern und Designertargets

/ M. Roth
16.12.2010 J. Arif / S. Möller
Dunkle Materie /
Anomalien elektrischer Felder vor Erdbeben

D.H.H. Hoffmann / C.-V. Meister
23.12.2010
06.01.2011
13.01.2011 Th. Tsiridis / A. Weckmann
Exoplaneten /
Warum ist Jupiter doppelt so alt wie Saturn? Oder nicht?

S. Hauf / M. Roth
20.01.2011 F. Mertins / M. Hildebrand
Röntgenastronomie (IXO) /
Erreichen wir die Kernfusion in 2011?

S. Hauf / M. Roth
27.01.2011 F. Roth / P. Dziendziel
Brauchen wir ein Endlager? Verbrennen von Atommüll /
Plasmaöfen für die Kernfusion

M. Roth / M. Roth
03.02.2011 B. Bahrampour / Bo Ram Lee
Quantengravitation: warum eine solche Theorie und welche /
Streuprozesse in nichtidealen Plasmen Resultate gibt es bisher?

C.-V. Meister
10.02.2011 M. Endres / S. Fechtenbaum
Leicht lebt lang. Sternentstehung und Kreislauf der Materie /
Weltraumwetter

C.-V. Meister
17.02.2011 Britz

Prof. M. Roth

Themen, Literatur und Links:

ThemaLiteraturLinks

Astroteilchenphysik

Brillante Blitze im Labor (FLASH bei DESY)
flüssige Kohle bei 10000 Grad
Isotopenproduktion mit Lasern
Erreichen wir die Kernfusion in 2011?
Wendelstein 7-X! !
Ionenbeschleunigung mit Lasern und Designertargets
Plasmaöfen für die Kernfusion
LIDAR mit Kurzpulslasern
Warum ist Jupiter doppelt so alt wie Saturn? Oder nicht?
Hochleistungs- FEL Laser
Brauchen wir ein Endlager? Verbrennen von Atommüll
Materialbearbeitung mit ultrakurzen Laserpulsen!

Plasmaphysik

Leicht lebt lang. Sternenentwicklung und Kreislauf der Materie. Harald. Lesch, Jön Müller: Weißt du, wie viel Sterne stehen? Wie das Licht in die Welt kommt. C. Bertelsmann, Münhen, 2008
Streuprozesse in nichtidealen Plasmen H. Reinholz: Licht von dichten Plasmen, Kolloquiumsvortrag, TU Darmstadt, 2.7.2010 und hier zitierte Literatur
Helioseismologie: Erdbeben auf der Sonne? Däppen und Christensen-Daalsgard. M. Stix The Sun.
Quantengravitation: warum eine solche Theorie und welche Resultate gibt es bisher? Claus Kieffer, Der Quantenkosmos, S. Fischer-Verlag, Hambur 2009
Statistische Verteilungen, stochastische Modellierung und Vorhersage Geostatistics with Applications in Earth sciences, Springer, Second edition 2088. Autor D.D. Sarma.

Relevante Literatur:

Allgemeine Informationen zu Seminarvorträgen:

Die Dauer eines Vortrages sollte 40-45 min nicht überschreiten. Im Anschluß an jeden Vortrag findet eine kurze Diskussion zum Vortragsthema von ca. 5-10 min Dauer statt. In einem Leitfaden haben wir Tips und Hilfestellungen zur Vorbereitung und Gestaltung von Vorträgen zusammengefasst. Wenn sie diese Vorschläge beachten, können sie die gravierendsten Fehler, die in Vorträgen immer wieder gemacht werden, umgehen. Eine gründliche und rechtzeitige Vorbereitung ist allerdings Grundvoraussetzung für einen guten Seminar-Vortrag. Unsere Erfahrung zeigt, dass die benötigte Zeit für die Vorbereitung eines guten Vortrages immer wieder unterschätzt wird.

Valid XHTML 1.0 Transitional
CSS ist valide!

A A A | Drucken | Impressum | Sitemap